Steinhuder Meer

NABU 5

Das Gebiet liegt in der atlantischen Region im Naturraum Weser-Aller-Flachland nördlich der Mittelgebirgsschwelle (atlantische Region). Den Mittelpunkt des Gebietes bildet das Steinhuder Meer, der größte See Niedersachsens. Es grenzen mehr oder weniger naturnahe Hochmoore (Osten), naturnahe Erlenbruchwälder (Süden, Westen und Osten) und Siedlungsbereiche an. Westlich, südlich und östlich der Seefläche befinden sich außerdem große Feuchtwiesenkomplexe. Das Gebiet hat aufgrund seiner Lage und dem Vorhandensein unterschiedlicher Lebensräume eine herausragende Bedeutung für den Naturschutz und ist einer der artenreichsten Landschaftsräume innerhalb Niedersachsens. Durch zahlreiche Naturschutzprojekte, insbesondere aber durch das Projekt LIFE-AMPHIKULT (LIFE08 NAT/D/000005) ist am Steinhuder Meer ein herausragender Amphibienlebensraum entstanden. Es stehen weit über 100 Kleingewässer unterschiedlicher Ausprägung als potentielle Laichgewässer zur Verfügung. Diese günstigen Voraussetzungen sollen genutzt werden, um durch eine Wiederansiedlung der Rotbauchunke einen wesentlichen Beitrag zum Sicherung der Art in der atlantischen Region zu leisten und das ursprüngliche Verbreitungsgebiet der Art wieder herzustellen.

 

Gebietsgröße: 5.371 ha

 

Ansprechpartner vor Ort: Ökologische Schutzstation Steinhuder Meer