Allerdreckwiesen

NABU 8

 

Das Projektgebiet liegt am nördlichen Rand des Allerurstromtales (Naturräumliche Region Weser-Aller-Flachland) an der Grenze zur Endmoränenlandschaft (Naturräumliche Region Südheide) in der atlantischen Region.

 

Es handelt sich um einen großflächigen Grünlandkomplex auf kiesigem Untergrund mit auflagernden, geringmächtigen Niedermoortorfen, der früher hydrologisch durch Hangdruckwasser und den Rückstau bzw. die Auendynamik der Aller geprägt war. Das Gebiet ist von zahlreichen Gräben durchzogen und mit Erlenbruchwäldern, Gebüschen, Hecken und Einzelbäumen durchsetzt.

 

Der Laubfrosch kommt aktuell in Einzelexemplaren vor. Durch die Anlage von Kleingewässern soll erreicht werden, dass sich die Art dauerhaft im Gebiet etabliert.

 

Ansprechpartner vor Ort: NABU Lachendorf, Landkreis Celle

 

Gebietsgröße: 568 ha